Verzeichnis neutraler unabhängiger Berater und Experten
Verbraucher
Berater und Experten
 

Honorarberater Vermögensberater

Seite drucken

Im undurchsichtigen Feld der Vermögensberatung tummeln sich Berater unterschiedlichster Coleur. Beispielsweise im Hinblick auf ihre Tätigkeits- bzw. Berufsbezeichnung. Sie nennen sich Finanzberater, Wirtschaftsberater, Finanzplaner („Financial Planner“), Anlageberater, Wertpapierberater und vieles mehr. Obendrein gibt es starke Unterschiede bei der Art der Entlohnung. Weit überwiegend sind diese Berater auf Provisionsbasis tätig. Nur eine Minderheit erhebt ein Honorar für seine Dienste um hiermit eine bestmögliche Neutralität und Unabhängigkeit leisten zu können. Grundlage und Höhe der Honorierung sind wiederum nicht durchgängig geregelt. Vor diesem Hintergrund ist es für den ungeübten Verbraucher schwieriger denn je, hier einen klaren Durchblick zu erlangen.

 

Wer aber seine Aufgabe als Berater für private und betriebliche Vermögens- und Finanzfragen ernst nimmt, sollte nicht nur der Angebots- Palette im Bereich Finanzierungen, Geld- und Kapitalanlagen sowie Finanzplanungsleistungen gerecht werden. Um wirtschaftliche Aspekte und Wirkungsweisen wirklich neutral und für den Mandanten optimal zu identifizieren, lehnen „echte“ Honorarberater jegliche Provisionen ab und lassen sich vom Auftraggeber für ihre Kompetenz und Unabhängigkeit direkt honorieren.

 

Gemäß dieser besonderen Vergütungsform nennen sich diese Vermögensberater auch schlicht „Honorarberater“, wenngleich auch dieser Begriff keinen rechtlichen Schutz genießt: Es handelt sich um ein Kunstwort, eine allgemein gültige oder gar gesetzliche Definition in Bezug auf diesen Beratertypus gibt es nicht.

 

Ob Produkte oder Dienstleistungen Provisionen oder Courtagen enthalten, spielt für diesen speziellen Beratertypus keine Rolle. Ebenso sprechen Honorarberater keine Empfehlung aus, sondern machen ihren Kunden handlungsfähig. Wird vom Produktanbieter eine Provision gezahlt, wird der Berater seinem Auftraggeber die Provision weiterreichen.

 

Nachvollziehbar Beratung und Verkauf zu trennen und damit wirklich Interessenkonflikte zu vermeiden, dies wird nur durch Zahlung eines Honorars möglich. Provisionen sind immer erfolgsabhängig und werden demnach nur dann gezahlt, wenn ein Vertrag „erfolgreich“ abgeschlossen wurde. Mit der logischen Folge, dass die eigentliche Beratung oft zur Nebensache wird. Die weitere Konsequenz: Unterschiedlich hohe Provisionen beeinflussen nicht nur die Art der Anlageform, sondern auch Angebotsunterschiede und Leistungen am Markt.

 

Durch die Honorarberatung ist gewährleistet, dass der Kunde nur dafür zahlen muss, wofür er tatsächlich eine Gegenleistung erhält („Preiswahrheit“). Und dass die Preise für ihn obendrein klar und gut nachvollziehbar sind („Preisklarheit“). Mehr noch: Ein zuvor festgelegtes Honorar ermöglicht dem Verbraucher, gleiche oder bessere Leistungen zu günstigeren Konditionen zu erhalten. Es mag erstaunlich klingen, aber das Honorar für die Beratung zu einem bestimmten Produkt ist oft niedriger als die hier enthaltene (bereits einkalkulierte) Provision/ Courtage. Quasi als positiver Nebeneffekt ergeben sich zudem häufig noch Kosteneinsparungen sowie Konditions- bzw. Renditeverbesserungen.

 

Insofern muss die Honorarberatung nicht nur optimale Finanzplanungs- und Beratungsleistungen erbringen, sondern auch hinsichtlich der Produktangebote uneingeschränkt das am Markt Verfügbare - einzig begrenzt aufgrund ökonomischer Notwendigkeiten/ Zwänge - berücksichtigen. Hierbei kann die Unterstützung eines Discountbrokers helfen, womit naturgemäß Provisionseinsparungen erzielt werden.

 

Die Anforderungen an Experten und Beratung:

 

  • Vor der eigentlichen Prüf- oder Beratungstätigkeit vereinbaren Honorarberater und Kunde den Leistungs-/ Beratungsumfang und die Entlohnung
  • Im weiteren Leistungs-/ Beratungsverlauf ist der beauftragte Experte frei von Eigeninteressen. Er handelt und berät ausschließlich zum Wohle des Kunden.
  • Der Berater hat jegliche Interessenkonflikte zu vermeiden. Insbesondere die Einbehaltung von Anbieter-Provisionen ist ihm nicht gestattet.

Vermögensberater

Dr. Rolf Michels, 50739 Köln
Dipl.-Kfm. Elmar Ziegenhagen, 15306 Vierlinden OT Diedersdorf
Sönke Hölter, 21502 Geesthacht
Dipl.-BW (FH) Ulrich Fröschl, 94469 Deggendorf
Dr. MBA, MM Johannes Fiala, 80639 München
Karsten Kunkel, 14052 Berlin
Dietmar Vogelsang, 61348 Bad Homburg
Joachim Koglin, 38165 Lehre
Peter Sachs, 61348 Bad Homburg
Dipl. Wirtschaft Michael Walter, 77749 Hohberg
Gabriel Hopmeier, 79106 Freiburg
Holger Raasch, 12621 Berlin
Dipl.-Betriebsw. Helmut Müller, 97522 Sand am Main
Dipl. Kfm. Horst Ehrmann, 83646 Bad Tölz
Dipl. Kaufmann Rolf Adam, CFP®, 20457 Hamburg
Wolfgang M. Morlock Finanzökonom, CFP®, 55126 Mainz
Dipl.-Winf. Lothar Stranczyk, 64347 Griesheim
Andreas Borsch, 19057 Schwerin
Mario Spoor, 50667 Köln
CFP und Dipl.-Vw Thomas Vollkommer, 10117 Berlin
Ute Rodenberg, 45731 Waltrop
Martin Schalow, 14163 Berlin
Lothar Eller, 70173 Stuttgart
Dip.-Math. Claudia Bischof, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Ulf Niklas, 14199 Berlin
Dirk Homeister, 22549 Hamburg
Alter Hase Hanswolfram Dann, 81377 München
Dipl.-Kfm., Steu Alexander Ficht, 63303 Dreieich
Ernst Rudolf, 55294 Bodenheim
Rainer Michaelis, 83278 Traunstein
CFP Alexander Bähr, 67435 Neustadt
Dieter Kern, 63456 Hanau
Lothar Eller, 72141 Walddorfhäslach
Finanzökonom Matthias Bachmann, 44229 Dortmund
Dipl.-Volkswirt Rainer Juretzek, 61348 Bad Homburg v.d.H.
Ilka Faupel, CFP, Finanzfachwirtin, 81247 München
Alexander Briegel, 80335 München
Jürgen Gramer, CFP, 84562 Mettenheim
Kirsten Petersen, CFP Finanzökonomin(ebs, 24937 Flensburg
Deutsche Honorarberatung GmbH, 40212 Düsseldorf
Alexander Briegel, 83607 Holzkirchen
Stefan Adam, 30974 Wennigsen
Achim Glaser, 56253 Treis-Karden
Jürgen Gramer, CFP, 89077 Ulm
Finanzfachwirt Ralf Kornmayer, 77652 Offenburg
Steffen Grebe, 74321 Bietigheim-Bissingen
Michael Herzog, 75179 Pforzheim

 
Berufsgruppe
Postleitzahl / Umkreis

Erweiterte Suche

Anmeldung